Fleisch und Fleischprodukte Markt in Bearbeitung oder teilweise offen
Milch und Milchprodukte Markt offen
Rindersamen Markt in Bearbeitung oder teilweise offen
Tiernahrung Markt in Bearbeitung oder teilweise offen

Südkorea

Für einzelne Produkte der Mitglieder der PAE sind die Märkte offen – der Export von Fleischprodukten, Milchprodukten und Tiernahrung ist somit teilweise möglich. Exportierende Fleisch- und Milchbetriebe müssen von der südkoreanischen Behörde registriert werden. Der Marktöffnungsprozess für den Export von Rindersamen ist derzeit in Bearbeitung.

Allgemeine Informationen

Länder, die nach Südkorea exportieren dürfen, und Länder, deren Genehmigung ausgesetzt ist

Export von Fleisch und Fleischprodukten

Fleischerzeugnisse, die derzeit exportiert werden können:

  • Schweinefleisch und -erzeugnisse

Nur von Südkorea registrierte Betriebe können Fleischprodukte nach Südkorea exportieren. Die Genehmigung ist in der Regel für 3 Jahre gültig. Um eine Genehmigung bei den südkoreanischen Behörden Ministry of Food and Drug Safety (MFDS) und Animal and Plant Quarantine Agency (APQA) zu beantragen, muss der Betrieb einige Dokumente einreichen. Diese Dokumente müssen auch Checklisten des MFDS und APQA enthalten, die von der kantonalen Behörde nach der Inspektion des Betriebs ausgefüllt wurden.

Weiterhin ist der Marktöffnungsprozess für Rindfleisch gestartet und beinhaltet die folgenden Etappen:

  • Fragebogen und GAP-Analyse (Analyse der Unterschiede zwischen der Schweizer Gesetzgebung und derjenigen von Südkorea)
  • Inspektion durch schweizerische Vollzugsorgane
  • Inspektion durch die südkoreanischen  Behörde
  • Nachbearbeitung
  • Zulassung

Export von Milch und Milchprodukten

Nur von Südkorea registrierte Betriebe können Milchprodukte nach Südkorea exportieren. Um eine Genehmigung bei der südkoreanischen Behörde Ministry of Food and Drug Safety (MFDS) zu beantragen, muss der Betrieb einige Dokumente einreichen. Diese Dokumente müssen auch die Checkliste des MFDS enthalten, die von der kantonalen Behörde nach der Inspektion des Betriebs ausgefüllt wurde.

Export von Rindersamen

Der Export von Rindersamen ist für Schweizer Betriebe momentan nicht möglich. Der Marktöffnungsprozess für den Export von Rindersamen ist jedoch derzeit in Bearbeitung.

Export von Tiernahrung

Es gibt derzeit keine spezifische Gesundheitsbescheinigung für die Ausfuhr von Tiernahrung aus der Schweiz nach Südkorea. Besteht die Tiernahrung jedoch ausschliesslich aus pflanzlichen Zutaten, muss der Exporteur in der Regel nur einen Importeur finden, der möglicherweise grundlegende Dokumente verlangt; die Ausfuhr ist also ohne Gesundheitsbescheinigung möglich. Enthält die Tiernahrung Zutaten tierischen Ursprungs, muss es mit einer zwischen den beiden Ländern vereinbarten Gesundheitsbescheinigung eingeführt werden. Da bisher keine Tiernahrungsexporte aus der Schweiz nach Südkorea stattgefunden haben, müsste eine neue Gesundheitsbescheinigung mit der südkoreanischen Behörde APQA ausgearbeitet werden.

Wenn Ihr Betrieb daran interessiert ist, Tiernahrung mit Zutaten tierischen Ursprungs nach Südkorea zu exportieren, wenden Sie sich bitte an uns via Kontaktformular.

Unsere Mitglieder profitieren

Haben Sie eine Frage zum Export in dieses Land?

Kontaktieren Sie uns