Fleisch und Fleischprodukte Markt offen
Milch und Milchprodukte Markt offen
Rindersamen Markt offen
Tiernahrung Markt offen

Vereinigtes Königreich

Das Vereinigte Königreich Grossbritannien und Nordirland gilt neu exportkontrollrechtlich als Drittland und Kontrollen im Zusammenhang mit dem Warenverkehr werden schrittweise eingeführt. Ab Ende Januar 2024 werden die neuen Grenzkontrolle in Kraft treten.

Border Target Operating Model

Die britische Regierung das endgültige Border Target Operating Model veröffentlicht, welches den gesamten Exportprozess beschreibt: The Border Target Operating Model: August 2023 – GOV.UK (www.gov.uk).

Der Border Target Operating Model stellt einen neuen Ansatz für die Sicherheitskontrollen und die sanitären und phytosanitären Kontrollen an der Grenze vor. Er legt dar, wie die Kontrollen vereinfacht, digitalisiert und im Laufe der Zeit über das neue einheitliche Handelsfenster des Vereinigten Königreichs abgewickelt werden sollen.

Die Einführung wurde um 3 Monate verschoben und tritt am 31. Januar 2024 in Kraft.

Webinars nach Produkten

Mehrere Online-Informationsveranstaltungen haben stattgefunden. Diese wurden unter folgendem Link veröffentlicht: Border Target Operating Model (TOM) – YouTube.

Allgemeine Informationen

Kategorisierung der Produkten

Das Vereinigten Königreich hat die importierten Produkte aus EU/EEA in 3 Kategorien unterteilt.

  • High risk: z.B. lebende Tiere und Genetik.
  • Medium risk: z.B. Milch und Milchprodukte (inkl. Infant Formula), Fleisch und Fleischprodukte.
  • Low risk: z.B. “canned and processed pet food”; Lebensmittel welche bei Umgebungstemperatur haltbar sind; Gelatine, Kollagen and hochraffinierte Produkte für den menschlichen Verzehr.

Diese Kategorisierung bedeutet, dass jedes Produkte in Bezug auf erforderliche Dokumente und Grenzkontrolle, je nach Kategorie, unterschiedlich behandelt wird.

  • High und Medium risk Produkte müssen immer vorangemeldet werden (prenotification) und von einer validierten Gesundheitsbescheinigung begleitet werden. Die Kontrolle an den Grenzen erfolgen je nach Kategorie systematisch oder stichprobenartig.
  • Low risk Produkte müssen vorangemeldet werden, brauchen aber KEINE Gesundheitsbescheinigung (nur Handelsdokumente).